La Monumental

01Sept2014

meine heimfahrt mit dem taxi hatte heute ähnlichkeiten mit einer sightseeingtour durch barcelona. Ich hab den armen Taxifahrer die ganze Fahrt (auf spanisch!) über alle besonderen Gebäude ausgequetscht, an denen wir vorbeigefahren sind. Eins davon ist das Monumental bzw Plaza de Tores, von dem ich momentan 2 minuten entfernt wohne. Wie der Name schon sagt war es ursprünglich eine Stierkampfarena. Sie ist die Arena in BCN die am längsten in Betrieb war. 2011 wurde sie allerdings geschlossen, weil Tierschützer protestierten. Weil das Monumental bis zu den Olympischen Spielen '92 in Barcelona zu den größten Arenen der Stadt gehörte haben dort auch schon die Stones, Bob Marley, Bruce Springsteen, die Beatles usw. gespielt. Mittlerweile dient es als Museum, von dem mir allerdings gesagt wurde, dass es nicht lohnenswert sei dorthin zu gehen. Witzigerweise hat irgendein Scheich aus Katar der Stadt angeboten die Arena für 2.2 BILLIONEN € zu kaufen um daraus die größte Moschee Europas ( und die erste in Barcelona)  zu bauen, allerdings wartet er noch auf eine Antwort. 

Abreisetag

31Aug2014

Glücklicherweise hat Juli in der Nacht vor dem Flug nochmal bei mir übernachtet, weil Sie mich nicht alleine lassen wollte . Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich ohne Sie höchstwahrscheinlich nur unwichtigen Müll eingepackt hätte und mich so verrückt gemacht hätte, dass ich es wahrscheinlich gar nicht bis zum Flughafen geschafft hätte. Wir haben zusammen mein komplettes Zimmer ausgeräumt, was ich in der Zeit zwischenvermiete , Pizza bestellt und John Mayer gehört (letztere zwei sind nämlich das Heilmittel gegen so ziemlich alles!) . Später kam Simeon noch NACH HAUSE und wir haben bewusst völlig unspektakulär family guy geguckt, wie an jedem normalen WG-Abend..und ich bin (wie immer) nach einer halben Stunde eingeschlafen. Simeon hat morgens Brötchen geholt, wir haben zwischen den Kartons gefrühstückt, meine Mum und mein Patenonkel kamen mit vorbei und haben Borsch mitgebracht, wir haben nochmal gegessen, die Koffer geschnappt und sind losgefahren.

 

Als wir im Regen nach Düsseldorf gefahren sind, hab ich erst verstanden, dass es kein Zurück mehr gibt, aber wirklich aufgeregt war ich trotzdem noch nicht.

Erst als ich mich vor dem Check in verabschieden musste, wurde mir ziemlich schlecht. Die Übelkeit hat angehalten, bis ich im Flugzeug Salvador kennengelernt hab. Dadurch, dass wir wegen Unwettern eine Stunde im Flugzeug sitzen mussten, bevor es überhaupt losfliegen konnte, hatten wir ziemlih viel Zeit uns zu unterhalten. Er ist schon sehr viel gereist in seinem Leben und hatte diese Reiseweisheit, die ich auch umbedingt irgendwann haben will..und ich glaub genau das hat mir die gute Laune wieder gegeben. Da er nur bis Mittwoch geschäftlich in Barcelona sein wird, haben wir uns vorgenommen Dienstag zusammen die Sagrada Familia zu besichtigen, mal sehen, ob daraus was wird :) 

Als ich gegen halb 10 endlich in der Wohnung angekommen bin, in der ich die ersten 2 Wochen wohnen werde, war es immernoch etwa 25° warm, deshalb saß ich mit Noelia noch etwas auf dem Balkon und bin dann mit meinem neuen haarigen Freund schlafen gegangen.

 

 

Reisebegleiter

31Aug2014

Khalil Gibran- Der Prophet (mit liebstem Dank an Ändi! )

Abschiedsparty!

29Aug2014

Die letzten Tage vor dem Abflug waren die anstrengendsten an die ich mich erinnern kann.Ich hatte absolut keine Ahnung was mich erwartet, musste den ganzen aufgeschobenen Kram erledigen und mich von meinem Zuhause und allen Leuten, die dazugehören verabschieden und wusste eigentlich noch nicht mal, ob es das wert ist. Mir gings ziemlich beschissen, aber ich glaube das gehört dazu! Freitag abends haben wir eine kleinere, bittersüße Abschieds-WG-Party gefeiert; einmal für mich, und einmal für 3 meiner Mitbewohner, die auch umgezogen sind. Auch, wenn ich die ganze Zeit im Hinterkopf hatte, dass ich mich bald von allen, die da waren verabschieden muss, war es schön alle nochmal um sich zu haben. (an dieser Stelle die dickste Umarmung zu Freimuth nach Wien, der leider nicht dabei sein konnte!) 

 

 

    

...leider war die Speicherkarte nach einer halben Stunde genauso voll, wie wir, deshalb wars das auch schon an Fotos.. 

 

Bald geht es los

19Juli2014

ab september werde ich hier über meine erlebnisse in barcelona berichten.